Moonshine Foundation e. V. Meerlachstraße 9 68163 Mannheim Spendenkonto: Moonshine Foundation e. V. Postbank Stuttgart IBAN DE93 6001 0070 0961 3737 09 BIC PBNKDEFF info@moonshinefoundation.de Impressum | Datenschutz
Gemeinsam sehen wir klarer

Zahlen und Fakten der Misshandlungen auch in Europa

Millionen von Frauen und Kindern weltweit erleiden tägliche Misshandlungen durch Weibliche Genitalverstümmlung, Brustbügeln, häusliche Gewalt, körperliche Züchtigung in der Schule und zu Hause.

Weibliche Genitalverstümmlung

Die Zahl der Frauen, die durch Genitalverstümmelungen misshandelt worden sind, wird auf 200 Millionen geschätzt. Die Praxis der Genitalverstümmelung ist vor allem in Teilen Afrikas und Asiens beheimatet, doch durch Migration leben auch in Europa 1 Million Frauen, die Opfer brutaler Eingriffe geworden sind.

Brustbügeln

Eine weitere Form des Missbrauchs stellt das sogenannte Brustbügeln dar. Die Brüste der Mädchen werden, wenn sie in die Pubertät kommen, mit heißen Werkzeugen „gebügelt“. Bei dieser äußerst schmerzhaften und langwierigen Prozedur, die innerhalb der Familie von Müttern, Großmüttern und Tanten durchgeführt wird, kommen Stößel, Löffel, Steine und andere Werkzeuge zum Einsatz. Durch das brutale „Massieren“ der Brüste soll deren Wachstum verlangsamt oder verhindert werden. Meistens glauben die Frauen, die solche Praktiken anwenden, dass durch den brutalen Eingriff in die Entwicklung ihrer Töchter diese vor sexuellem Missbrauch oder zu frühen sexuellen Kontakten, die zum Beispiel zu einer Schwangerschaft und zum Schulabbruch führen könnten zu schützen. In Wirklichkeit richten sie aber bei den Betroffenen schwerste psychische und physische Schäden an. Das sogenannte Brustbügeln erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Betroffenen an Brustkrebs erkranken, massiv. Infektionen und Zysten treten häufig auf. Das Trauma der Misshandlung und die traumatische seelische Verletzung belasten die Frauen ihr Leben lang. Die Mütter, Großmütter und Tanten, die ihre heranwachsenden Töchter durch Brustbügeln misshandeln, glauben, den Mädchen etwas Gutes zu tun. Die qualvolle Behandlung wird oft durch dieses Glauben gerechtfertigt. Diese Rechtfertigungen zeigen, wie wichtig Aufklärungsarbeit ist, um die inhumanen Praktiken zurückzudrängen. Ihre Unterstützung zählt.

Häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder steht in einem größeren sozialen und kulturellen Kontext. So kommt es oft zu verschiedenen Formen der sexualisierten Gewalt, worunter eheliche Vergewaltigungen oder die zwangsweise Verheiratung Minderjähriger fallen. Auch im Rahmen von bewaffneten Konflikten werden Frauen zu Opfern von Misshandlungen. So werden Vergewaltigungen als ein Mittel eingesetzt, um den Gegner zu demütigen, Angst zu verbreiten und die Gesellschaft zu zerrütten. Die weltweit weitaus häufigste Form der Gewalt gegen Frauen ist die häusliche Gewalt, die oft vom eigenen Partner ausgeht. Frauen werden innerhalb ihres vertrauten häuslichen Umfeldes, innerhalb ihres Privatraumes, misshandelt, nicht selten kommt es zu Vergewaltigungen in der Partnerschaft. Wenn Frauen zu Mordopfern werden, dann handelt es sich in den meisten Fällen um Beziehungstaten, die in ihrem engsten sozialen Umfeld stattfinden. Häusliche Gewalt gegen Frauen findet kaum öffentliche Aufmerksamkeit. Der Politikwissenschaftler James Fearon (Stanford) und die Ökonomin Anke Höffler (Oxford) haben in einer Studie aus dem Jahr 2014 dieses Dunkelfeld aufgehellt. Fearon und Höffler zu Folge kommen deutlich mehr Menschen durch zwischenmenschliche Gewalt ums Leben als durch Kriege – und die größten Opfergruppen sind Frauen und Kinder.

Körperliche Züchtigung in der Schule und zu Hause

Millionen von Kindern sind weltweit von den Folgen gewalttätiger Erziehungspraktiken betroffen. So werden Kinder sehr häufig Opfer körperlicher Gewalt in der Familie und in der Schule. 15 % der Kinder weltweit – 290 Millionen in absoluten Zahlen – sind laut der Vereinten Nationen von schweren körperlichen Züchtigungen betroffen. Sie erleiden Schläge ins Gesicht, an den Kopf, vielfach werden von ihren Peinigern Gegenstände bei der Züchtigung verwendet. In vielen Ländern gilt körperliche Züchtigung in der Familie noch immer als ein „normales“ Erziehungsmittel. Auch werden Kinder besonders oft Verbrechensopfer, viele Male handelt es sich um tödliche Übergriffe. Gewalt gehört oft zum Alltag, viele Menschen machen schon als Babies Gewalterfahrungen. Dazu trägt auch der Umstand bei, dass in den Schulen körperliche Züchtigung als Disziplinierungsmaßnahme und als Strafe oft noch üblich ist.

Gewalt im Namen der Tradition

Bestimmte Formen der Gewalt gegen Frauen und Kinder werden seit Generationen weitergegeben. Sie stellen somit Traditionen dar, die zu einem Teil der jeweiligen Kultur geworden sind. Ein Beispiel für kulturell verfestigte Muster der Verfolgung und Diskriminierung stellen die Hexenverfolgungen dar. Unglücksfälle werden in tradierten Gemeinschaften auf vermeintlichen bösen Zauber zurückgeführt, als dessen Verursacherinnen oft alleinstehende Frauen angesehen werden. Auch Kinder werden als Hexen verfolgt und auf bestialische Weise gequält. Ihre Unterstützung zählt!
Nachhaltige Unterstützung Das Leben eines Kindes kann durch regelmäßigen Unter-stützung gerettet und nachhaltig verbessert werden. Nachhaltige Unterstützung Das Leben eines Kindes kann durch regelmäßigen Unter-stützung gerettet und nachhaltig verbessert werden. Wer wir sind MF ist eine Hilfs-organisation, die Opfer von Gewalt unterstützt. Zudem, sensibilisieren wir Täter über die Folgen ihrer Misshandlungen. Wer wir sind MF ist eine Hilfs-organisation, die Opfer von Gewalt unterstützt. Zudem, sensibilisieren wir Täter über die Folgen ihrer Misshandlungen. Spenden Bitte unterstützenSie unsere Arbeit. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar! Zum Spenden-Formular. Spenden Bitte unterstützenSie unsere Arbeit. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar! Zum Spenden-Formular. Genitalverstümm-lung, Brustbügeln Wir setzen uns aktiv gegen den Miss-brauch durch weibliche Genital-verstümmlung und Brustbügeln ein. Genitalverstümm-lung, Brustbügeln Wir setzen uns aktiv gegen den Miss-brauch durch weibliche Genital-verstümmlung und Brustbügeln ein. Ihre Hilfe zählt! Es gibt viele Wege, misshandelten Menschen zu helfen und sie zu unterstützen - werden Sie aktiv! Ihre Hilfe zählt! Es gibt viele Wege, misshandelten Menschen zu helfen und sie zu unterstützen - werden Sie aktiv! News – Termine Wir informieren Sie laufend über die Arbeit von MF, aktuelle Projekte, Aktionen, Veran-staltungen und vieles mehr. News – Termine Wir informieren Sie laufend über die Arbeit von MF, aktuelle Projekte, Aktionen, Veran-staltungen und vieles mehr. Aufklärung hilft!  Wir sensiblilisieren betroffene Eltern über die Folgen ihrer Misshandlungen und zeigen gewaltfreie Erziehungsmethoden auf. Aufklärung hilft!  Wir sensiblilisieren betroffene Eltern über die Folgen ihrer Misshandlungen und zeigen gewaltfreie Erziehungsmethoden auf. Mehr erfahren…